Display-Advertising

Display Advertising, auch Bannerwerbung, ist ein Element der klassischen Onlinewerbung, dem sogenannten Display Marketing. Sie setzt auf grafische Werbemittel, wie Banner, Buttons, Videos, Animationen oder Bilder und gliedert sich dabei in grafische und animierte Designs auf. Inzwischen können Banner zusätzlich auch Audio-Formate implementieren. Onlinebanner gibt es in zahlreichen Größen und Formaten: einige Banner breiten sich für den Moment auf der ganzen Website aus, wohingegen andere nur als so genannte Mouse-Banner dem Cursor folgen. Die Platzierung auf einer Website erfolgt meist oben, seitlich oder unten.

Die Banner dienen als Link zu der Website des Werbenden, wobei der Betreiber der Seite bereits daran verdienen kann, dass der Banner auf seiner Website angezeigt wird. Bannerwerbung wird zur Absatzsteigerung, Erhöhung des Bekanntheitsgrades oder zu Branding-Zwecken eingesetzt.

Mit unserer Reichweite sowie mit Hilfe unserer RTB-Kooperationspartner sind wir in der Lage, Ihnen hochwertige Platzierungen Ihrer Banner zu einem fairen Preis zu garantieren.
Mit komplexen Optimierungslogiken lässt sich die Optimierung Ihrer Kampagne steuern.
Insgesamt können wir auf über 1 Milliarde Adimpressions monatlich mit Targeting Deutschland zurückgreifen.

Die digitale Variante eines Vertriebspartner-Netzwerkes ist das Affiliate Netzwerk, das sich zu einem der profitabelsten Marketinginstrumente im Online-Marketing entwickelt hat. Die Attraktivität dieses Vertriebskanals für unsere Kunden liegt in der erfolgsabhängigen Vergütung, dem geringen wirtschaftlichen Risiko und der Win-Win-Konstellation für Publisher (Affiliate) und Merchants (Werbetreibender).

Die Experten der UDG entwickeln fokussierte Affiliate-Konzepte zur Gewinnung neuer, leistungsstarker Partner für eine zielgerichtete Vermarktung von Produkten oder Dienstleistungen. Zudem stellen wir unseren Kunden einen persönlichen Account Manager zur Seite – einen Spezialisten in der Betreuung von Affiliate Programmen. Von der Netzwerkkonfiguration über die Publisher Akquise bis zu Realisierung individuellen Kooperationsmöglichkeiten. Die im Affiliate Marketing übliche erfolgsabhängige Vergütung sorgt für sehr geringes wirtschaftliches Risiko (transparente Kosten Umsatz Relation) und einen steuerbaren ROI. Unsere langjährige Erfahrung, Expertise und unser Fingerspitzengefühl für erfolgreiche, effektive Partnerprogramme setzen wir zu 100% für die Performanceziele unserer Kunden ein.

Affiliate Marketing

Affiliate-Marketing oder auch Performance Based Marketing basiert auf dem Prinzip der Vermittlungsprovision und beschreibt die Kooperation zweier Teilnehmer im Web. Diese Teilnehmer werden Affiliate und Merchant genannt, die in der Regel durch eine ‘Vermittlungsstelle’, den sogenannten Affiliate-Netzwerken oder auch Affiliate Service Providern (ASP) zusammengebracht werden. Ein Affiliate ist dabei der Websitebetreiber, der somit als Schnittstelle zwischen den Händlern (Merchants) und potentiellen Kunden fungiert.

Er stellt auf seiner Website Werbeflächen zur Verfügung, auf denen für Produkte der Merchants bzw. Händler geworben wird. Dies passiert in der Regel in Form eines Link, genannt Affiliate-Link. Mit entsprechenden Parametern innerhalb eines solchen Affiliate-Links kann der Affiliate (Publisher) eindeutig vom Merchant identifiziert werden und erhält daraufhin je nach resultierender Handlung eines vermittelten Kunden bzw. Vergütungsmodell (siehe nächster Punkt unten) entsprechend seine Provision gutgeschrieben.

Neben der klassischen Form Affiliate-Marketing als Publisher über die Website zu praktizieren, gibt es aber auch die Möglichkeit Affiliate-Links mittels E-Mail Marketing (Newsletter) oder über soziale Netzwerke wie Twitter zu implementieren.

Affiliate Marketing stellt demnach eine risikoarme Vermarktungsmöglichkeit für Unternehmen dar, die ihre Produkte und Dienstleistungen durch Verlinkung auf einer Vielzahl von Partner-Webseiten bewerben können und somit auch die Möglichkeit haben, ihre Produkte auf möglichst themenrelevanten Websites anzubieten, was neben der Reduzierung des Streuverlustes, auch gezielte Kundenansprachen ermöglicht. Im Gegenzug erlaubt dieses Modell der Vermarktung den Website-Betreibern sich eine zusätzliche Einnahmequelle zu erschließen. Die Bandbreite der Affiliates erstreckt sich dabei vom einfachen Hobby-Website-Betreiber bis hin zu professionellen Shopping-Portalen.

E-Mail Marketing

Wir vermarkten eine Reichweite von über 12 Millionen Empfänger mit rechtmäßigem Double-Opt-In. Alle E-Mails unserer Listeigner enthalten stets eine Möglichkeit, sich jederzeit eigenständig vom E-Mail-Verteiler abzumelden sowie ein vollständiges Impressum zur einfachen Kontaktaufnahme.

Außerdem wird unser Verteiler bei jedem Versand von Bounces bereinigt. Dies sind Fehlermeldungen, die der Listeigner durch das E-Mail Marketing System erhält, wenn eine E-Mail an eine bestimmte E-Mail Adresse nicht zugestellt werden konnte. Hier unterscheidet man unter Softbounce und Hardbounce.
Bei Softbounces können E-Mails nicht zugestellt werden, wenn beispielsweise das E-Mail-Postfach voll ist.
Bei Hardbounces können E-Mails nicht zugestellt werden, wenn beispielsweise die E-Mail Adresse nicht mehr existiert oder der E-Mail Server des Empfängers die E-Mail blockiert.

Diese hohen Ansprüche stellen wir an alle Adresspotenziale, welche durch uns vermarktet werden. Über uns sind aktuell Empfängerprofile aus DE, AT, CH und viele weitere Länder verfügbar. Wir bieten Ihnen nach Ihrer Kampagne umfangreiche Reportings (Statistiken) und testen vor jedem Versand die Zustellbarkeit, den Spam-Score und die Darstellung Ihres E-Mail-Templates in verschiedenen E-Mail Clients.

SEO

Suchmaschinenoptimierung heißt übersetzt Search Engine Optimization und wird deshalb oft in Anlehnung an die englische Fassung auch einfach als SEO abgekürzt. Suchmaschinenoptimierung ist ein Fachbegriff für die Gesamtheit aller Maßnahmen, die darauf abzielen, dass Webseiten in den organischen Suchergebnisseiten von Suchmaschinen wie beispielsweise Google auf höheren Plätzen gerankt und dadurch auch öfter von Usern besucht werden. Die Website wird im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung so gestaltet, dass Suchmaschinen sie optimal lesen und analysieren können, sodass die Website im besten Fall unter den ersten zehn Such-Resultaten erscheint. Doch wie geht man bei der Suchmaschinenoptimierung vor?

Den Prozess der Suchmaschinenoptimierung kann man in drei Parts unterteilen. Zunächst einmal sollte der Website-Betreiber eine Keyword- Analyse durchführen, um herauszufinden, welche Keywords noch nicht optimal ranken. Daraufhin können diese suchmaschinenoptimiert werden soll. Es gibt zwei Arten der Optimierung: Die OnPage – und die Offpage-Optimierung. Bei der Onpage-Optimierung geht es darum, die ausgewählten Keywords auf der eigenen Website in beispielsweise den Seitentitel, die Seitenbeschriftung, den Content und die Bildernamen zu integrieren. Bei der Offpage-Optimierung handelt es sich um Optimierungsmaßnahmen, die nicht auf der Website stattfinden. Hier wird durch Linkbuilding, also durchBacklink-Setzung auf anderen Websites, Suchmaschinenoptimierung betrieben.

Von Suchmaschinenbetreibern wie Google oder Yahoo wird Suchmaschinenoptimierung freilich nicht gerne gesehen, weil so die Suchqualität der Suchmaschinen manipuliert wird. Die entsprechenden Algorithmen der Relevanzbestimmung werden von Suchmaschinen daher auch geheim gehalten und häufig abgewandelt. Wird mit der Suchmaschinenoptimierung übertrieben, beispielsweise in Form von Black-Hat-SEO, kann dies dazu führen, dass die eigene Seite aus den Indices der verschiedenen Suchmaschinen entfernt wird.

Suchmaschinenmarketing wird mit SEM abgekürzt, was wiederum auf Englisch für Search Engine Marketing steht. SEM ist für all diejenigen von großer Bedeutung, die sich in der digitalen Welt bewegen und dort ihre Produkte oder Dienstleistungen erfolgreich bewerben beziehungsweise mehr Traffic auf ihrer Online-Präsenz erzielen möchten. Suchmaschinenmarketing beschreibt den Versuch, ein Produkt oder eine Dienstleistung möglichst erfolgreich über Suchmaschinen an den Mann oder die Frau zu bringen. Das Suchmaschinenmarketing stellt eine von drei Säulen innerhalb des Online-Marketings dar.

Das Feld des Suchmaschinenmarketings teilt sich auf in die zwei Bereiche. Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und das Suchmaschinen-Advertising (SEA), welches auch als Affiliate-Marketing bezeichnet wird. Diese Definition geht davon aus, dass SEM als Oberbegriff für Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinen-Advertising (SEA) verwendet wird. Während die Suchmaschinenoptimierung darauf abzielt, die eigene Seite in den organischen Suchergebnissen der verschiedenen Suchmaschinen besser zu positionieren, konzentriert sich das Suchmaschinen-Advertising darauf, die Sichtbarkeit des jeweiligen Inhalts zu verbessern, indem gezielt Werbelinks neben den dazu passenden Suchbegriffen gebucht werden.

Suchmaschinenmarketing hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Kanäle des Online-Marketings entwickelt, da durch die beiden Teilgebiete SEO und SEA sehr effektiv Neukunden generiert werden können und die Methoden gleichzeitig sehr messbar in ihren Ergebnissen sind. Dadurch können darüber hinaus auch sehr geringe Streuverluste erreicht werden.

Suchmaschinenmarketing kann entweder inhouse oder über professionelle SEM-Agenturen vorangetrieben werden, die dann die entsprechenden Kampagnen durchführen. Dabei ist es beispielsweise ein zentraler Aufgabenbereich, die für die eigene Webseite relevanten Keywords zu identifizieren und anhand von Tools wie Google Adwords Begriffe auszumachen, die von der Zielgruppe am häufigsten gesucht werden. Auch im Rahmen des Suchmaschinenmarketings gibt es dann verschiedene Bezahlmodelle, wie zum Beispiel das „per-Click-Modell“, also eine Bezahlung pro Klick. Je nachdem, wie begehrt ein Keyword oder auch eine Keyword-Kombination ist, desto höher sind die Kosten dafür.

135+ Schlaflose Nächte
745+ Tassen Kaffee
50+ Zufriedene Kunden

Lassen Sie Sich Jetzt Von Uns Beraten!

Wir finden gemeinsam eine Individuelle Lösung für Sie.